Formulare

Hier finden Sie einige Formulare, die Sie benötigen können

 

Abtretungserklärung

 

Wir sind die erste und die einzige gemeinnützige Organisation in Deutschland, die regulären Transfer der russischen Renten nach Deutschland, nach der Änderung der Gesetzlage (Regierungsverordnung der Russischen Regierung vom 17. Dezember 2014 Nr. 1386) mit Hilfe unseren Kooperationspartner in Russland organisiert haben. Mittlerweile können wir aus jeder Region der Russischen Föderation die russischen Renten nach Deutschland transferieren.

Zurzeit arbeiten wir mit mehr als 150 Ämtern in 14 Bundesländer und haben seit Ende 2015 über ¼ Million Euro nach Deutschland transferiert und dadurch die rechtlich legitime Anrechnung von diesen Rentenbezüge ermöglicht haben.

Wir streben ständig nach der Verbesserung unseres Services.

Seit Ende 2017 bieten wir die Möglichkeit das Geld (russische Rente) vom Konto der Rentner aus Russland direkt an das Konto vom Leistungsträger, ohne Zwischenstopp des Geldes auf dem Konto vom Leistungsbezieher und unnötige Anrechnung, zu transferieren. Dadurch wird den Verwaltungsaufwand wesentlich reduziert und Erstellung eines Änderungsbescheides (4 Mal pro Jahr) erspart (s. hier).

Dafür benötigt man eine Abtretungserklärung. (Abtretungserklärung zum Runterladen – doc) (Abtretungserklärung zum Runterladen – docx) (Abtretungserklärung zum Runterladen – pdf)


Russische Rente beantragen

 

Um eine russische Altersrente zu beantragen müssen folgende Unterlagen beim russischen Rentenfond in Moskau oder bei der örtlichen Stellen des „Rentenfonds Russlands“, der man vor der Ausreise zugeordnet wurde, eingereicht werden:

  • Rentenantrag mit Kontodaten einer russischen Bank für die Überweisung der Rente
  • Bescheinigung des Konsulats über das Ausreisedatum aus der Russischen Föderation
  • Aufenthaltsnachweis
  • Lebensbescheinigung
  • Passkopie mit konsularischer Beglaubigung
  • Arbeitsbuch mit konsularischer Beglaubigung
  • Geburtsurkunde der Kinder mit konsularischer Beglaubigung
  • Bescheinigung über Namensänderung (falls antreffend) mit konsularischer Beglaubigung
  • eventuell andere Dokumente nach Aufforderung des russischen Rentenfonds

In Rahmen unserer Tätigkeit und unserer Möglichkeiten bieten wir eine Prüfung der Voraussetzungen und Vorbereitung der Unterlagen für die Beantragung der russischen Rente, um die Beantragung der russischen Rente wesentlich zu erleichtern und beschleunigen.

Dafür sollen die Interessenten die folgenden Formulare ausfüllen und an uns an die Adresse:

Bundesweite Beratungsstelle

für Rentenberechtigte aus Russland

Kurt-Schumacher-Str. 125

45881 Gelsenkirchen

zurück senden:

Antrag auf die Beantragung von russischer Rente

Fragebogen

Vollmacht

 

Nach Erhalt von ausgefüllten Formularen, werden wir die Unterlagen prüfen und innerhalb von ca. 7 Arbeitstage mit den Hilfesuchenden uns in Verbindung setzen. Diese Prüfung der Unterlagen und die Beratung bezüglich der beantragten Dienstleistung erfolgt zuerst kostenfrei.

Nach der vorläufigen Erteilung des Auftrages wird ein Kostenvoranschlag vorbereitet und dem Kunden zugesandt.

Erst durch die Zahlung der Rechnung wird der Auftrag endgültig erteilt.


Organisation der Überweisung der russischen Rente nach Deutschland

 

Für die Rentner, denen die russische Rente schon bewilligt wurde und die, nur auf Grund der Regierungsverordnung der Russischen Regierung vom 17. Dezember 2014 Nr. 1386, nicht durch Russischen Rentenfond nach Deutschland überwiesen wird, können wir aber trotzdem Transfer der russischen Rente nach Deutschland mit Hilfe unserer Kooperationspartner organisieren.

Dafür sollen die Interessenten die folgenden Formulare ausfüllen und an uns an die Adresse:

Bundesweite Beratungsstelle

für Rentenberechtigte aus Russland

Kurt-Schumacher-Str. 125

45881 Gelsenkirchen

zurück senden:

Antrag auf die Überweisung der russischen Rente

Fragebogen

Vollmacht

 

Nach Erhalt von ausgefüllten Formularen, werden wir die Unterlagen prüfen und innerhalb von ca. 7 Arbeitstage mit den Hilfesuchenden uns in Verbindung setzen. Diese Prüfung der Unterlagen und die Beratung bezüglich der beantragten Dienstleistung erfolgt zuerst kostenfrei.

Nach der vorläufigen Erteilung des Auftrages wird ein Kostenvoranschlag vorbereitet und dem Kunden zugesandt.

Erst durch die Zahlung der Rechnung wird der Auftrag endgültig erteilt.